Compliance

Es braucht Compliance bei Stiftungen!

Rund 13‘000 gemeinnützige Stiftungen zeigen die lange Tradition philanthropischen Engagements in der Schweiz. Die überwiegende Zahl dieser Stiftungen hat sich mit Compliance bisher nicht befasst. Das wird sich ändern.

von Dr. Rita Pikó, Dozentin, Studiengangleiterin ZHAW, Rechtsanwältin (Deutschland)

Wie wichtig Compliance Management Systeme für Stiftungen sind, zeigen die aktuellen Missbrauchsfälle bei Oxfam. Der mit einem Compliance Vorfall einhergehende Reputationsschaden für die Stiftung und Stiftungsverantwortliche ist kaum wiedergutzumachen: das Vertrauen der Spender ist verloren. Zudem können sich die Stiftungsverantwortlichen ggfs. persönlich haftbar machen.

Bereits mit wenigen Elementen eines Compliance Management Systems kann eine Stiftung präventiv Compliance-Vorfällen vorbeugen:

  • An erster Stelle gehört die Durchführung einer Risikoanalyse, um abzuklären, welche Risiken für die jeweilige
    Stiftung bestehen. Ist sie in korruptionsgefährdeten Regionen tätig? Hat sie mit Amtsträgern zu tun? Könnten ihre Mitarbeiter aus ihren Stellungen Vorteile für sich erlangen?
  • Sodann sollte die Stiftung ihre Werte in einem Verhaltenskodex definieren. Darin sollten die Mitarbeiter geschult werden.

Letztlich ist Compliance ein wesentliches Mittel, das Vertrauen der Spender langfristig zu sichern und den Stiftungszweck zu erfüllen. Die ZHAW veranstaltet zum Thema Compliance bei Stiftungen und Vereinen eine praxisnahe Tagung und vermittelt ein Toolkit für den Alltag.

>StiftungSchweiz.ch unterstützt diese Tagung als Kooperationspartner.