Effizienz

Opportunitäten im Tiefzinsumfeld

     Tiefe Zinsen beschäftigen Investoren mit grossem Sicherheitsbedürfnis und einer hohen Allokation in Obligationen, wie es Stiftungen traditionell sind. In risikobehaftete Anlagen wie Aktien zu wechseln liegt nahe. Doch auch im Obligationenuniversum ist Rendite möglich – und dies mit deutlicher Reduktion des Laufzeitenrisikos.

von Martina Zimmermann, Produktspezialistin Fixed Income, Swisscanto Invest by Zürcher Kantonalbank

Staatsanleihen mit tiefer Rendite und hohem Laufzeitenrisiko

Strukturelle Trends und Stimulierungsmassnahmen der Notenbanken haben zu hoher Liquidität und grossem Anlagebedarf geführt. Dies hat sich in breiten Preissteigerungen bei Anlagen niedergeschlagen. Die Renditen von Staatsanleihen sind immer noch äusserst tief. Gleichzeitig haben sich die Staaten nicht nur weiter verschuldet, sondern es ist ihnen auch gelungen, Bonds mit immer längeren Laufzeiten zu emittieren. So ist die Sensitivität auf einen Zinsanstieg in den Staatsanleihenindizes deutlich angestiegen!

Tendenz zur Risikoerhöhung hinterfragen

Studien zeigen, dass die Investoren dazu tendieren, den erwarteten Ertrag durch Eingehen von mehr Risiko zu steigern. So haben Pensionskassen in den letzten Jahren den Anteil an risikobehafteten Anlagen wie Aktien zu Lasten der Obligationen ausgebaut, und viele Stiftungen dürften es ihnen gleichgetan haben. Eine strategische Vermögensallokation basiert aber auf der Risikofähigkeit eines Anlegers. Diese ist nicht abhängig vom Zinsniveau, sondern von der Verpflichtungsstruktur. Damit ist eine Erhöhung des eingegangenen Risikos nur nach Überprüfung der Gesamtsituation der Stiftung angebracht.

Mit Unternehmensanleihen Chancen nutzen und Laufzeitenrisiko abbauen

Die Augen verschliessen und auf ein höheres Zinsniveau warten ist jedoch  nicht zielführend. Auch im Obligationenuniversum können attraktive Prämien abgeschöpft und Anlagerisiken besser verteilt werden. Ändernde Regulationen und neue Marktstrukturen bieten Chancen. Im Gegensatz zu Zinsrisiken werden Kreditrisiken noch mit einer adäquaten Prämie abgegolten. Globale Unternehmensanleihen haben eine tiefere Duration als Staatsanleihen, sie reagieren damit weniger sensitiv auf Zinsänderungen. Zins- und Kreditrisikoprämien sind zudem negativ korreliert: Ein Zinsanstieg ist in der Regel die Folge von höheren Inflationserwartungen aufgrund anziehender Konjunktur, die durch die Gewinnerwartungen der Unternehmungen getrieben wird. Die gute Gewinnsituation führt gleichermassen zu tieferen Kreditrisikoprämien. Wir erachten Unternehmensanleihen gegenwärtig als attraktiv. Dies gilt gleichermassen für High Yield Bonds, insbesondere für Secured High Yield und Contingent Convertible Bonds (Cocos).

Attraktive besicherte Hochzinsanleihen

Sowohl die mit besonderen Sicherheiten versehenen Secured High Yield Bonds wie auch die Coco-Bonds sind vor dem Umfeld strengerer Bankenregulierung entstanden. Basel III schreibt vor, dass Banken für die Kreditvergabe höhere Eigenmittel hinterlegen müssen. Dies führt dazu, dass sich Unternehmen mit geringerer Bonität über den Kapitalmarkt refinanzieren. Um das nötige Kapital zu erhalten, wird die Anleihe mit Vermögenswerten besichert, was sie zu einem «Secured Bond» macht, und oft mit einer Neuemissionsprämie versehen. Secured High Yield Bonds weisen dadurch deutlich bessere Konkursdividenden aus als traditionelle High Yield Anlagen, und kann auch mit Ausschluss des schlechtesten Ratingsegmentes (CCC) mit dem Ertrag eines globalen High Yield Portfolios mithalten.

Ertragsperle Coco-Bonds

Cocos sind Anleihen, welche von Finanzinstituten emittiert und im Bedarfsfall in Aktien umgewandelt oder abgeschrieben werden. Dafür erhält der Anleger eine attraktive Entschädigung in Form eines hohen Coupons. Weil der Bedarf an zusätzlichem Eigenkapital in den nächsten Jahren hoch ist und Cocos für den Emittenten deutlich günstiger sind als die Kapitalbeschaffung über Aktien, werden die Emittenten alles daran setzen, Coco-Wandlungen zu verhindern. Mit einer sorgfältigen Auswahl der Emittenten ist so ein attraktiver Ertrag im Vergleich zum Risiko möglich.

>  Weitere Informationen finden Sie unter www.swisscanto.ch/obligationen